Grauzwerge

Aus MeisterDerMagie Wiki
Version vom 1. Juni 2013, 11:57 Uhr von Maddin (Diskussion | Beiträge) (Lebensraum)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Startwerte

Char grauzwerge.png
Handlungen:
2 6 15 23 32
Rassenspezifische Fertigkeiten
Kampfkraft (+ KW): O O O
Zähigkeit (- BE): O O O
Konstitution (+ LP): O
:

Aussehen

Trotz ihrer nicht einmal anderthalb Meter Größe besitzen die Grauzwerge unglaublich viel Kraft, was sich auch im stämmigen Körperbau und den relativ kurzen Beinen widerspiegelt. Darüber hinaus kann man Grauzwerge an einem breiten Schädel und starken Haarwuchs erkennen. Nicht selten reicht ein Zwergenbart weit unter das Knie. Die Farbe der Haare und Bärte variiert von rotbraun über blond zu schwarz. Ein Grauzwerg wird ohne weiteres über 1000 Jahre alt, Berichten zufolge sollen einzelne sogar über 2500 Jahre alt geworden sein. Äußerlich ergrauen sie mit zunehmendem Alter zusehends, daher auch der Name.

Lebensraum

Mit eisernem Willen, unvergleichlicher Handwerkskunst und sehr viel Zeit schufen sich die Grauzwerge einen Lebensraum im Innern des Großen Rückens. Riesige Hallen und Festungssysteme zeugen vom Ruhm vergangener Zeiten. Die Grauzwerge waren einmal von weitaus größerer Anzahl als jedes andere bekannte Volk. Ein über Jahrhunderte dauernder Krieg jedoch, lange vor der Geschichtsschreibung der Menschen, dezimierte das Volk der Grauzwerge: Hunderte der gefürchteten Schwarzen Drachen machten den Zwergen ihren Platz im Großen Rücken streitig, und erbittert wurde um jede Bergkuppe gekämpft. Ganze Sippen wurden dabei ausgelöscht, jedoch gewannen die Grauzwerge mit der Zeit die Oberhand und vertrieben schließlich die Schwarzen Drachen in den nördlichsten Teil des Rückens, nahe dem Eismeer. Die gewaltigen Ruinen der alten Festungen stehen immer noch als Mahnmal für alle, die es je wieder wagen sollten, die Zwerge anzugreifen. Die Überlebenden zogen sich noch weiter in den Berg zurück und verschlossen sich gegenüber den Bewohnern der Oberfläche. Mittlerweile wurden einige alte Eingänge wieder geöffnet, und die Grauzwerge zeigen sich derzeit wieder am Tageslicht. Ihre vortreffliche Metallverhüttung und exzellente Schmiedekunst ist auf der ganzen Welt hoch geschätzt.

Leben und Kultur

Die Grauzwerge sind in großen Sippen organisiert. Das Sippenoberhaupt ist der so genannte Thain. Er hat in allen Entscheidungen das letzte Wort. Innerhalb einer Sippe beraten den Thain die angesehensten Männer und Frauen der großen Zünfte. Zu den Zünften gehören bei den Grauzwergen die Schmiedemeister der Waffen und der Rüstung, die Steinmetze, die Alchemisten, die Bergbauer, die Handwerker und die Priester des Brindosch. Mit 15 Jahren muss sich ein junger Zwerg für eine Zunft entscheiden und geht die nächsten 10 bis 25 Jahre in die Lehre bei einem Meister. Mit einer Abschlussprüfung zeigt der Zwerg seinem Meister, dass er bei ihm genug gelernt hat, um auf eigenen Füßen stehen zu können. Die Prüfungen reichen vom Fertigen einer prachtvollen Handwerksarbeit über das Finden seltener Ingredienzien für einen Trank bis hin zum Töten einer Bestie. Magie ist unter den Grauzwergen nicht bekannt, jedoch machen sie diesen Nachteil durch ihre hervorragenden Alchemisten mehr als wett.

Kleidung und Waffen

Die Grauzwerge sind äußerst praktisch veranlagt. Niemand würde auf die Idee kommen, sich mit besonders schön gefertigtem Stoff einzukleiden oder sich für irgendeinen Anlass besonders herauszuputzen. Lediglich bei der Rüstungs- und Waffenpflege und nicht selten bei der Bartpflege sind die Grauzwerge äußerst penibel. Die Ketten- und Plattenpanzer der Grauzwerge sind weithin bei allen Rassen geschätzt. Ebenso haben sie sich auf die Herstellung und Verwendung von schwerem Kriegsgerät spezialisiert. Nicht selten sorgt nur eine solche Waffe für die Entscheidung in einer Schlacht.

Typische Grauzwerge im Spiel