Arwingstein

Aus MeisterDerMagie Wiki
Version vom 4. Januar 2021, 10:47 Uhr von Maddin (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Die Hauptstadt Bardens, Arwingstein, gleicht einer einzigen Festung. Sie ist auf einer riesigen Insel erbaut, die aus dem Fluss Flüsse der Fürstentümer#Go…“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Hauptstadt Bardens, Arwingstein, gleicht einer einzigen Festung. Sie ist auf einer riesigen Insel erbaut, die aus dem Fluss Golwe ragt.

Zugang

Der eigentliche Zugang zur Stadt besteht über eine gewaltige Brücke, die stetig ansteigend bis zu den Toren führt. Diese sind zwei Stockwerke hoch und von schwerbewaffneten Söldnern des Fürsten bewacht. Üblicherweise arbeiten die Söldner eher gemächlich, sodass lange Schlangen auf der Brücke die Regel darstellen. Üblicherweise wird eine Spur für Offizielle und Soldaten offengehalten, wer bereit ist ein hohes Schmiergeld zu zahlen, kann die Spur auch benutzen, ist aber stets der Willkür der Torwachen ausgeliefert.

Die Felsenstadt

Umgeben ist die Stadt von Dutzenden Schritt hohen Felsen, auf die noch einmal so hohe Mauern gebaut wurden. Der Fels selbst ist an Hunderten Stellen durchbohrt und zu großen Teilen sogar bewohnt. Dies sind die Quartiere der ärmsten der Armen, die in den kalten, feuchten Höhlen ein jämmerliches Dasein fristen müssen. Oft sind einfache Bretterverschläge an der Felswand zu sehen, dies sind die elendigsten Behausungen der Stadt, da diese oft abrutschen oder von Steinen zerstört werden und ihre Bewohner in die stinkenden Fluten der Golwe stürzen. Die Glücklicheren der Bewohner arbeiten für die zahlreichen Schmuggler in der Stadt und geben einen Teil ihrer Höhlenwohnung als Lager her. Anderen bleibt nichts anderes übrig als sich bei den Schmugglern und Dieben der Stadt zu verdingen.

Anlegestellen und Schmugglerhafen

Neben den Armenquartieren befinden sich zahlreiche Anlegestellen für Flößer und Flussschiffer, die Waren in und aus der Stadt bringen. Neben ehrbaren Händlern nutzen viele Schmuggler die Stadt als Umschlagspunkt, um Waren aus den Südlanden nach Norden zu bringen und umgekehrt. Die wichtigste Route geht von Brandal durch das Fürstentum Wolfrathen nach Arwingstein, von wo die Ware auf dem Fluss Golwe nach Isornfurt und von dort weiter nach Kaleschund Adar gebracht wird. Das Geschäft der Schmuggler ist die Haupteinnahmequelle von Fürst Verjesstin, der die Geschäfte zum Ärger seiner Nachbarn duldet und sogar fördert. Die Schmiergelder der Schmuggler gehen als Direktsteuer sogar komplett an den Fürsten.

Die Unterstadt

Die Unterstadt ist an der platzt förmlich aus allen Nähten und bietet daher beste Möglichkeiten, zwielichtigen Geschäften nachzugehen.

Fürstliche Kaserne

Fürst Verjesstin unterhält selbst eine größere Söldnertruppe, die "Bardische Kompanie", die in der Fürstlichen Kaserne ausgebildet und untergebracht ist. Die Truppe ist die

Die Oberstadt

Burg des Fürsten

Tempel des Jedek

Der Fluss

Das Wasser der Golwe ist ab Arwingstein für viele Tagesreisen flussabwärts vom Unrat der Städter derart verseucht, dass ein Schluck fast sicher zum Tod führt. Nichtsdestotrotz ist Fluss ab Arwingstein schiffbar und somit