Magische Kreaturen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus MeisterDerMagie Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
 
Zeile 11: Zeile 11:
  
 
==Die Zeit der Bestienmeister==
 
==Die Zeit der Bestienmeister==
Jede Kreatur musste von ihrem Beschwörer unterworfen werden, um kontrolliert zu werden. Gleichzeitig war sie aber auch abhängig von ihrem Beschwörer, da er – ob er wollte oder nicht – diese Kreatur mit einem Teil seiner Macht am Leben hielt. Zahlreiche Magier gingen in den Freitod, um eine mächtige Kreatur, die sie gerufen hatten, aber nicht beherrschen konnten, mit sich in den Tod zu reißen. Die mächtigsten der Kreaturen verbanden sich jedoch im Geheimen über unglaublich weite Strecken mit den seltenen Zauberknoten und machten sich von vornherein unabhängig von ihren Beschwörern. Ihre Hinterlist wurde zu spät erkannt, und innerhalb einer Nacht ging die Zeit der Bestienmeister blutig zu Ende. Die Kreaturen wüteten unter dem Volk und schufen Stoff für abertausende Schauermärchen, die bis heute ihren Schrecken nicht verloren haben. Ein Rat der weisesten und mächtigsten Magier wurde gegründet, sogar Lebens- und Todesmagier in einem Zirkel vereint, um über die weitere Vorgehensweise zu beratschlagen. Der Zirkel beschloss, die Kreaturen zu verfolgen und zu jagen, ferner alle verbleibenden Bestienmeister aus den Akademien zu verbannen und ab sofort alle Aufzeichnungen über die Beschwörung von Kreaturen zu vernichten. Es muss gar nicht erst erwähnt werden, dass kaum eine Akademie dem uneingeschränkt Folge leistete, jedoch wurden die offiziellen Schulen tatsächlich für hunderte Jahre observiert, und die Gefahr der Kreaturen wurde gebannt.  
+
Jede Kreatur musste von ihrem Beschwörer unterworfen werden, um kontrolliert zu werden. Gleichzeitig war sie aber auch abhängig von ihrem Beschwörer, da er – ob er wollte oder nicht – diese Kreatur mit einem Teil seiner Macht am Leben hielt. Zahlreiche Magier gingen in den Freitod, um eine mächtige Kreatur, die sie gerufen hatten, aber nicht beherrschen konnten, mit sich in den Tod zu reißen. Die mächtigsten der Kreaturen verbanden sich jedoch im Geheimen über unglaublich weite Strecken mit den seltenen Zauberknoten und machten sich von vornherein unabhängig von ihren Beschwörern. Ihre Hinterlist wurde zu spät erkannt, und innerhalb einer Nacht ging die Zeit der Bestienmeister blutig zu Ende. Die Kreaturen wüteten unter dem Volk und schufen Stoff für abertausende Schauermärchen, die bis heute ihren Schrecken nicht verloren haben. Ein Rat der weisesten und mächtigsten Magier wurde gegründet, sogar Lebens- und Todesmagier in einem Zirkel vereint, um über die weitere Vorgehensweise zu beratschlagen. Der Zirkel beschloss, die Kreaturen zu verfolgen und zu jagen, ferner alle verbleibenden Bestienmeister aus den Akademien zu verbannen und ab sofort alle Aufzeichnungen über die Beschwörung von Kreaturen zu vernichten. Leider leistete kaum eine Akademie dem uneingeschränkt Folge, jedoch wurde die Kreaturenbeschwörung für Jahrhunderte nur im Geheimen praktiziert, die Gefahr der Kreaturen schien gebannt.  
  
 
==Beschwörungen heute==
 
==Beschwörungen heute==
 
Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Elfenvölker längst wieder die alten Bestienmeister in ihr Reich aufgenommen haben und wie zu Zeiten vor dem Zirkel Kreaturen herbei beschwören. Ebenso trachten die Magier des Todes mittels ihrer Geister und Dämonen nach weiterer Macht. Andere Schulen und Richtungen folgten, so dass man sich heute nicht mehr sicher sein kann, nicht doch auf ein beschworenes Wesen zu treffen. Offiziell werden jedoch Beschwörungen aufgrund des Abkommens weiterhin schwer bestraft; Ausschluss von Akademien, Aberkennung von Ämtern und Auszeichnungen bis hin zur vollständigen Tilgung des Namens und Beschlagnahmung des Zauberbuchs können die Folge sein.
 
Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Elfenvölker längst wieder die alten Bestienmeister in ihr Reich aufgenommen haben und wie zu Zeiten vor dem Zirkel Kreaturen herbei beschwören. Ebenso trachten die Magier des Todes mittels ihrer Geister und Dämonen nach weiterer Macht. Andere Schulen und Richtungen folgten, so dass man sich heute nicht mehr sicher sein kann, nicht doch auf ein beschworenes Wesen zu treffen. Offiziell werden jedoch Beschwörungen aufgrund des Abkommens weiterhin schwer bestraft; Ausschluss von Akademien, Aberkennung von Ämtern und Auszeichnungen bis hin zur vollständigen Tilgung des Namens und Beschlagnahmung des Zauberbuchs können die Folge sein.
  
In Wahrheit trifft dieses Schicksal jedoch meist nur diejenigen, die es wagen, Kreaturen des 4. oder gar 5. Grades zu beschwören und sie nicht beherrschen können. Diese freien Kreaturen richten nämlich nicht nur großen Schaden unter dem Volk an, sondern fügen auch dem Ansehen der jeweils ansässigen Magierakademie erheblichen Schaden zu.
+
In Wahrheit trifft dieses Schicksal jedoch meist nur diejenigen, die es wagen, Kreaturen des 4. oder gar 5. Grades zu beschwören und sie nicht beherrschen können. Diese freien Kreaturen richten nämlich nicht nur großen Schaden in der Welt an, sondern fügen auch dem Ansehen der jeweils ansässigen Magierakademie erheblichen Schaden zu.

Aktuelle Version vom 1. Januar 2020, 11:23 Uhr

Was sind Beschwörungen?

Schon sehr früh stellten sich die Magier aller Rassen die Frage, ob die Magische Sicht eine andere Welt zeigt, in der genau wie in der gewöhnlichen Welt bestimmte Wesen leben. Von dieser Fragestellung ausgehend wurden Zauber entwickelt, die das Ziel hatten, Wesen aus jener Welt zu beschwören. Dabei wurden meist die Richtungen der Magie als gegeben vorausgesetzt und so z. B. speziell nach Kreaturen des Chaos geforscht. Aus dieser falschen Fragestellung heraus – denn wer sagte ihnen, dass ihre Begrifflichkeit auch für jene völlig andere Welt zutreffend war – wurden Beschwörungsformeln entwickelt, die schließlich Kreaturen aus der einen in die andere Welt hinübertreten ließen.

Folgende Kreaturen sind bekannt:

Die Zeit der Bestienmeister

Jede Kreatur musste von ihrem Beschwörer unterworfen werden, um kontrolliert zu werden. Gleichzeitig war sie aber auch abhängig von ihrem Beschwörer, da er – ob er wollte oder nicht – diese Kreatur mit einem Teil seiner Macht am Leben hielt. Zahlreiche Magier gingen in den Freitod, um eine mächtige Kreatur, die sie gerufen hatten, aber nicht beherrschen konnten, mit sich in den Tod zu reißen. Die mächtigsten der Kreaturen verbanden sich jedoch im Geheimen über unglaublich weite Strecken mit den seltenen Zauberknoten und machten sich von vornherein unabhängig von ihren Beschwörern. Ihre Hinterlist wurde zu spät erkannt, und innerhalb einer Nacht ging die Zeit der Bestienmeister blutig zu Ende. Die Kreaturen wüteten unter dem Volk und schufen Stoff für abertausende Schauermärchen, die bis heute ihren Schrecken nicht verloren haben. Ein Rat der weisesten und mächtigsten Magier wurde gegründet, sogar Lebens- und Todesmagier in einem Zirkel vereint, um über die weitere Vorgehensweise zu beratschlagen. Der Zirkel beschloss, die Kreaturen zu verfolgen und zu jagen, ferner alle verbleibenden Bestienmeister aus den Akademien zu verbannen und ab sofort alle Aufzeichnungen über die Beschwörung von Kreaturen zu vernichten. Leider leistete kaum eine Akademie dem uneingeschränkt Folge, jedoch wurde die Kreaturenbeschwörung für Jahrhunderte nur im Geheimen praktiziert, die Gefahr der Kreaturen schien gebannt.

Beschwörungen heute

Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Elfenvölker längst wieder die alten Bestienmeister in ihr Reich aufgenommen haben und wie zu Zeiten vor dem Zirkel Kreaturen herbei beschwören. Ebenso trachten die Magier des Todes mittels ihrer Geister und Dämonen nach weiterer Macht. Andere Schulen und Richtungen folgten, so dass man sich heute nicht mehr sicher sein kann, nicht doch auf ein beschworenes Wesen zu treffen. Offiziell werden jedoch Beschwörungen aufgrund des Abkommens weiterhin schwer bestraft; Ausschluss von Akademien, Aberkennung von Ämtern und Auszeichnungen bis hin zur vollständigen Tilgung des Namens und Beschlagnahmung des Zauberbuchs können die Folge sein.

In Wahrheit trifft dieses Schicksal jedoch meist nur diejenigen, die es wagen, Kreaturen des 4. oder gar 5. Grades zu beschwören und sie nicht beherrschen können. Diese freien Kreaturen richten nämlich nicht nur großen Schaden in der Welt an, sondern fügen auch dem Ansehen der jeweils ansässigen Magierakademie erheblichen Schaden zu.